German English French Spanish

»Tiffany Stone« (Fluorit-Opal-Jaspis)

Diesen Artikel teilen:
FaceBook  Twitter  
»Tiffany Stone« (Fluorit-Opal-Jaspis) - 5.0 out of 5 based on 32 votes

 

Anthophyllit-Schiefer

Foto: K. Sieber, www.makrogalerie.de

"Fluorit Opal" im eigentlichen Sinne ist ein Opalith, der mit intensiv violettem Fluorit imprägniert ist. Bei diesen Qualitäten ist der Name "Fluorit-Opal" völlig richtig.

Wegen seiner starken Sprödigkeit kann dieses Material jedoch nicht als Trommelstein verarbeitet werden. Stattdessen wird ein mit Fluorit imprägniertes Gemenge aus Jaspis und Feinquarz verarbeitet, das an den gleichen Fundorten vorkommt. Durch den hohen Gehalt an Jaspis ist das Material weniger brüchig und härter als Opalith und deshalb für Trommelsteine geeignet. Hier ist der Name "Fluorit-Opal" jedoch irreführend, weil der Hauptanteil der Steine weder aus Fluorit noch Opal besteht, sondern aus Jaspis.

Bei Fluorit-Opal-Jaspis wie im nebenstehenden Bild bestehen die violetten Bereiche aus feinverteiltem Fluorit und die beigen bis braunen Bereiche aus Jaspis und Manganoxiden. Opal ist höchstens in Rissen oder als Imprägnation vorhanden.

Undurchsichtige, beigefarbene Trommelsteine mit ganz wenigen oder gar fehlenden violetten Anteilen bestehen überwiegend aus Jaspis und sollten auch als Jaspis bezeichnet werden und nicht als (Fluorit-) Opal.

Detailliertere Informationen zu diesem Gestein finden Sie in unserem Newsletter-Archiv.

 

Benutzerbewertung: 5 / 5

5 von 5 - 32 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

unsere Geschäftspartner: