deenfres

"Regenbogen Calsilica" - ein buntes Gestein aus Menschenhand

Diesen Artikel teilen:
FaceBook  Twitter  
"Regenbogen Calsilica" - ein buntes Gestein aus Menschenhand - 5.0 out of 5 based on 1 vote

 

künstliches Produkt "Regenbogen Calsilica"

Foto: K. Sieber, www.makrogalerie.de

Im Jahr 2002 tauchte auf deutschen und französischen Mineralienbörsen erstmals ein buntes Gestein auf, das unter dem Handelsnamen "Regenbogen Calsilica" vertrieben wird. Dieses Gestein zeichnet sich durch auffällige, intensiv blaue, braune, weiße, grüne und braune Schichten aus.

Amerikanischen und deutschen Untersuchungen zufolge soll dieses Material aus mikrokristallinen Calcitlagen bestehen, die ihre bunten Farben durch das Tonmineral Allophan erhalten. Es wurde vermutet, dass es als Rissfüllung in einem vulkanischen Gestein (Rhyolith) entstanden ist und folglich wurde ihm eine natürliche Entstehung zugeschrieben.

Neuere Untersuchungen des Institut für Edelsteinprüfung (EPI) kommen jedoch zu einem ganz anderen Ergebnis. Allophan ist ein typisches Mineral von sauren Böden, welches bisher noch nie in festem Gestein nachgewiesen werden konnte, da es sich unter gesteinbildenden Prozessen sofort zersetzt. Mittels einer Röntgendiffraktionsanalyse (XRD) konnte in den blauen, gelben und grünen Bändern nur Calcit nachgewiesen werden. Da Allophan aber röntgenamorph ist, waren zusätzliche Analyseverfahren erforderlich, um die farbgebenden Substanzen explizit nachzuweisen.

Ergänzende Studien des Schweizerischen Gemmologischen Labors SSEF konnten schließlich die wahre Natur der bunten Farben entschlüsseln. Mittels Ramanlaser Spektroskopie wurden neben Hämatit und Coelestin auch die künstlichen Farbpigmente Kupfer-Phtalocyanin PB15 (blau) und das Mono-Azo-Pigment PY1 (gelb) gefunden, welches in Künstlerkreisen auch unter dem Namen "Hansagelb" bekannt ist. Damit ist eine natürliche Farbentstehung definitiv ausgeschlossen.

Darüber hinaus fand das EPI-Labor einen hohen Anteil von Kunstharz, welches die Hohlräume zwischen den Calcitkörnern ausfüllte.

Bei "Regenbogen Calsilika" handelt es sich demnach keinesfalls um ein Naturprodukt, sondern um ein künstliches Material, welches unter zu Hilfenahme von Kunstharz aus Calcitkörnern und natürlichen und künstlichen Farbpigmenten zusammengepresst wird.

 

Benutzerbewertung: 5 / 5

5 von 5 - 1 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

unsere Geschäftspartner: