NEU !

Informieren Sie sich über das GKS-Zertifizierungssystem unter:

www.gks-zertifizierung.de

 


 

Das GKS-Siegel

Was bedeutet GKS?
GKS (Gemmologisch Kontrollierte Steinqualität) ist ein Kontrollsiegel für gehobene Edel- und Schmucksteinqualitäten. Es ist weder ein Produzentenzeichen noch ein Warenzeichen. Es ist nicht an eine bestimmte Methode der Bearbeitung gebunden. GKS bedeutet, dass ein Betrieb die Warensortimente Edelsteine, Mineralien, Gesteine, Steinschmuck und mineralische Präparate ausschließlich nach dem GKS-Qualitätsstandard führt. Nur wenn ein Produkt den GKS-Richtlinien entspricht, darf es mit dem Zeichen GKS ausgezeichnet werden. GKS ist ein Kontrollzeichen, an dem der Konsument ein kontrolliertes und zertifiziertes Produkt erkennen kann.

 

 

Wer steht hinter dem Zeichen GKS?
Das Zeichen GKS wird vom Institut für Edelsteinprüfung (EPI) vergeben. Das EPI-Labor vergibt das GKS-Siegel völlig unabhängig von der Zugehörigkeit zu Verbänden und anderen Interessengruppen.

 

Wie sehen die GKS Richtlinien aus?
Nach den GKS-Richtlinien sind Imitationen und künstliche Produkte (Glas, Synthesen, Pressprodukte) vom Sortiment ausgeschlossen. Steine, deren physikalische Eigenschaften (z.B. Farbe, Transparenz) künstlich verändert wurden, sind ausdrücklich als gefärbt, bestrahlt, stabilisiert, rekonstruiert usw. zu kennzeichnen. Giftige Minerale sind deutlich mit einem Giftsymbol und dem Vermerk "Giftig" zu kennzeichnen. Darüber hinaus ist dem Käufer von solchen Steinen ein Sicherheitsdatenblatt auszuhändigen.
Mineralien und Edelsteine sind mit der korrekten mineralogischen Bezeichnung anzusprechen. Handelsnamen (z.B. "Dalmatinerstein") sind zugelassen, wenn der mineralogische Name beigefügt ist (z.B. Dalmatinerstein, Aplit). Produkte, die unter Artenschutz stehen, dürfen weder angeboten noch verkauft werden.

WEITERLESEN auf www.gks-zertifizierung.de

 

unsere Geschäftspartner:

Copyright © 2014 EPI-Institut. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla Business Templates by template joomla